Viersternehotel «Modern Times», Vevey-Montreux VD

Mit viel Umsicht in die Umgebung eingebettet

Der Hotelname bezieht sich auf Chaplin, der im benachbarten Corseaux lebte. Das Hotel steht in Verbindung mit dem Chaplin-Museum.

Studien analysierten Topografie, Ökologie und Lärmimmissionen, damit das Hotel und sein Umfeld gut eingebettet sind. Das Ensemble  fügt sich wie selbstverständlich und architektonisch selbstbewusst ein. Der z-förmige Grundriss gibt dem Gebäude eine spezielle Dynamik. Die Fassadenstruktur ist gradlinig, verleiht dem Gebäude ein zeitgemässes Gepräge und wirkt spielerisch. Dafür sorgt die Anordnung der Fenster, durch die sich ein reizvolles Spiel der gefärbten Gläser ergibt.

Das Hotel besteht aus drei Geschossen mit 138 Hotelzimmern. Im öffentlich zugänglichen Erdgeschoss befindet sich ein Restaurant und Konferenzräume.

 

Interior Design

Modern Times im 21. Jahrhundert. Die Nähe zum ehemaligen Wohnort von Charlie Chaplin ist Programm. Das vorherrschende Schwarz-Weiss im Hotel gepaart mit industriellem Flair im Gastrobereich wird durch gezielte Farbeingriffe unterstrichen. Fotos mit Collagen aus Chaplin-Filmen schmücken die Wände der Hotelzimmer und schlagen eine Brücke zum Künstler.

 

Ansprechpartner Robin Kirschke
Auftraggeber Arco Real Estate Development SA
Architekt Itten+Brechbühl AG
Planung 2007-2013
Baubeginn 2013
Inbetriebnahme 2016
Geschossfläche 6800 m2
Bauvolumen 18 457 m3
Zimmer 138
Fotos Franziska Werren, Lausanne VD; Elisabeth Fransdonk, Servion VD; Fernando Guerra, Lissabon PRT