1. Rang
Jahr 2020

Tilia Tower©, Malley/Prilly VD

3XN und IttenBrechbühl wurden ausgewählt, den Tilia Tower©, ein ambitioniertes und nachhaltiges Gebäude aus Holz am Rande von Lausanne, zu entwerfen. Das Projekt umfasst ein 85 Meter hohes Gebäude, sowie die Umgestaltung und Renovierung von zwei Nachbargebäuden. Ausgeschrieben wurde der Wettbewerb durch die Immobiliengesellschaft Insula AG, Teil der Realstone Group. Der neue Turm, mit gemischter Nutzung, besteht aus Wohnungen, einem Hotel und Ladenflächen. Das ambitionierte Projekt verkörpert einen innovativen Entwurfsgedanke, in dem Leben und grosszügige urbane Räume in der Nachbarschaft integriert werden sollen und stellt einen wichtigen Baustein in der städtischen Entwicklung dar.

Prilly bei Lausanne ist eine Region, die sich dynamisch und rasant entwickelt. Der Tilia Tower© ist der Beginn und Anfang einer Entwicklung und Aktivierung dieses aufstrebenden Stadtteils. Das Projekt besteht aus Wohnungen, einem Hotel, Co-Working, Co-Making, sowie öffentlichen Nutzungen, darunter eine Hotel Lobby, eine Bar, Ladenflächen, Restaurants und Cafés. Ziel ist es, die Umgebung zu aktivieren und zu jeder Tageszeit ein hochwertigeres, urbanes und lokal organisiertes Umfeld zu schaffen.

Das Design
Der Faktor Vielfältigkeit ist ein zentraler Bestandteil des gesamtheitlichen Entwurfs. Dieser Ansatz findet sich auch in der Fassade wieder. Die Wohnungen sind in individuelle Elemente strukturiert, die gestapelt angeordnet sind und untereinander vorspringen. Das Ergebnis ist ein komplexes Gebäude, das eine starke Identität besitzt, Offenheit ausstrahlt und einen organischen Ausdruck besitzt.

Die tiefen Fenster und Terrassen artikulieren Transparenz und formen eine Verbindung zwischen dem Gebäudeinneren, den Nutzern und dem urbanen Raum, was dem Tilia Tower© einen kultiviert spielerischen Ausdruck verleiht.

Eine optimale Energieeffizienz, der zielgerichtete Einsatz von Tageslicht und die notwendige Verschattung werden gekonnt in Verbindung gebracht. Zudem entstehen komfortable, ruhige Erholungsbereiche im Aussenraum.

Verbindung zur Natur
«Der Mensch als Massstab, die Verbindung zur Natur und die Qualität von Tageslicht kennzeichnen diesen Entwurf. Das Material Holz wird konsequent eingesetzt und verleiht dem Projekt eine natürliche und warme Atmosphäre. Holz ist ein ausgezeichnetes Baumaterial und bereichert das Gebäude durch einen feinen taktilen Ausdruck. Der Tilia Tower© wird ein helles, freundliches, menschliches und nachhaltiges Gebäude», sagt Jan Ammundsen, Architekt und verantwortlicher Senior Partner bei 3XN.

Holz als Baumaterial führt zu einer signifikanten Reduzierung des CO² Fussabdrucks. Vor dem neuen Gebäude wird ein grüner Platz angelegt, der einen hochwertigen grünen urbanen Raum formt.

Der Wert des Alten trifft Neues
In Verbindung zu dem neuen Hochhaus steht ein altes, aber gut erhaltendes Bürogebäude. Die beiden existierenden Gebäude werden saniert und umgestaltet. Um eine einheitliche Atmosphäre mit dem neuen Hochhaus zu erzeugen, werden die Fassaden erneuert. Das Ziel des Projekts ist es, die Minergie-P Zertifizierung zu erhalten.

Auftraggeber Insula AG der Realstone Group
Architekten 3XN und Itten+Brechbühl AG
Geschossfläche 37 000 m2
Visualisierungen 3XN, Kopenhagen Dänemark