Studienauftrag Waldacker, Baufeld A1

Jahr 2017

Mitten in der Stadt gelegen definiert der Perimeter den Siedlungsrand zum übergeordneten Grünzug. Die Parzelle hat eine ausgezeichnete Aussichtslage mit markanter Topographie Richtung Landschaftsraum. Die Idee besteht in einer klaren Definition des Siedlungsrands, während der Landschaftsraum tief in den Projektperimeter bis an die Fassade geführt wird. Das Volumen wird auf zwei Baukörper aufgeteilt. Es entsteht eine offene Mitte, die den Blick in die Landschaft offenhält. Durch die Staffelung und die Verschränkung zum Grünzug passt sich das Projekt in die Nachbarschaft ein. Die Baukörper bestehen aus zwei unterschiedlichen Seiten, den raumbildenden, siedlungszugewandten Gebäudefluchten steht eine mäandrierende Fassade zum Grünzug gegenüber.

Ansprechpartner Marion Spirig
Auftraggeber Ortsbürgergemeinde St. Gallen
Architekt Itten+Brechbühl AG
Investor NOVAVEST Real Estate AG, Zürich
Landschaftsarchitekt Hager Partner AG, Zürich
Wohnungen 74
Visualisierungen Steffen Architektur, Wittnau
Modell Beatrice Brocker, St. Gallen