Jahr 2020

Studienauftrag Lehrlingswohnheim Roche, Basel BS

Das Grundstück für das Auszubildendenheim der F. Hoffmann-La Roche AG liegt zwischen Schwarzwaldstrasse und Schwarzwaldallee. Die Parzelle ist der letzte Baustein des Gevierts an der Schwarzwaldallee, die seit 1955 die Haupterschliessungsachse von Grossbasel über die St. Albanbrücke bis hin zum Badischen Bahnhof bildete. Mit dem Abbruch der St. Albanbrücke und der Fertigstellung der Schwarzwaldbrücke 1973 blieben die Schwarzwaldallee und die sie umgebende Bebauung als städtebauliches Fragment zurück.

Das vorgeschlagene Projekt hat zum Ziel diesem städtebaulichen Fragment einen würdigen Abschluss zu geben und das Quartier gegen Nordwesten zu begrenzen und aufzuwerten. Der Strassenraum zur Schwarzwaldallee, die sich zu einer Wohnstrasse mit hoher Aufenthaltsqualität gewandelt hat, wird gefasst. Gegen die Schwarzwaldstrasse und die darüberliegende Autobahn spannt sich ein gläserner Schirm mit vorgelagertem Filter aus Topographie und mehrstämmigen Bäumen, die gemeinsam als Lärmschutz für das Gebäude und für das gesamte Quartier fungieren. Gleichzeitig suggerieren sie eine räumliche Distanz zu den viel befahrenen Verkehrswegen. Auch dient der gläserne Schirm als Schutz vor möglichen Störfallszenarien auf dem angrenzenden Gebiet der Nationalstrasse. Die Setzung des Gebäudes bietet über die städtebauliche Klärung hinaus einen numerisch messbaren Mehrwert, indem das angrenzende Quartier von einer Minderung des Lärmpegels um mindestens 20 dB profitiert. Auch in der inneren Organisation des Gebäudes ergibt sich ein substanzieller Mehrwert indem alle 80 Wohneinheiten lärmabgewandt zum Quartier angeordnet werden können. Die Veränderung des Baufeldes hat zudem keine Erhöhung der Ausnutzung zur Folge, das Baufeld wird eher kleiner, was der Bewilligungsfähigkeit wesentlich dienen kann.

Auftraggeber Hoffmann-La Roche AG
Architekt Itten+Brechbühl AG
Geschossfläche 2804 m2
Gebäudevolumen 9048 m3
Betten 80
Visualisierungen Archealizar
Modell Itten+Brechbühl AG