Neubau Höhere Fachschule Gesundheit HFGZ, Luzern

Jahr 2015

Die Spitalstrasse markiert den Hangbeginn und trennt das Wohnquartier im Süden mit seiner meist punktuellen Bebauungsstruktur aus Ein- und Mehrfamilienhäusern mit überwiegend einheitlichen, harten Oberflächen von dem Areal des Kantonsspitals im Norden. Dieses ist über Jahrzehnte gewachsen und setzt sich daher aus verschiedenen Gebäuden unterschiedlicher Baujahre zusammen. Die Heterogenität dieser Bebauung wird durch die unterschiedlichsten Materialien noch verstärkt.

Der Neubau für die HFGZ baut dieses Areal weiter und integriert sich verträglich als eigenständiger Teil des Gebäudeensembles mit jedoch klarer eigener Identität und zeitgemässer Erscheinung. Er ist präzise gesetzt, mit gebührendem Abstand mittig zwischen die Nachbargebäude, und er orientiert sich an den bestehenden Gebäudefluchten zur Spitalstrasse hin. Der Haupteingang zur Spitalstrasse wird mit der Auskragung prominent betont. Der Rücksprung des Erdgeschosses im Westen macht subtil auf den wichtigen Fussweg zur Hauptverkehrsachse Spitalareal aufmerksam, welcher zugleich den Vorplatz des Hauses und den rückwärtigen Aufenthaltsbereich verbindet. Anlieferung und Zweiräder erschliessen das neue Gebäude vom Urnerhofweg aus im Osten.

Auslober Stiftung Berufsbildung Gesundheit Zentralschweiz BGZ
Geschossfläche Neubau 8600 m2
Gebäudevolumen Neubau 29 000 m3
Visualisierungen nightnurse images