Jahr 2019

Geserhus Rebstein SG

Oberhalb des Rebhangs und des ehemaligen Fabrikareals der Jakob Rohner AG gelegen besticht die Villa Tanner durch ihre herrschaftliche Präsenz. Der Neubau des Geserhus sowie die beiden projektierten Wohnhäuser betonen diese exponierte Lage, indem sie die Villa in die Mitte nehmen und ein Ensemble bilden, das die Würde der Villa betont und unterstützt, indem das Alters- und Pflegeheim aus der vorderen Reihe zurücktritt und die Wohnbauten eine massvolle Höhenentwicklung aufweisen.

Der Neubau des Alters- und Pflegeheims reagiert auf die Hanglage und die vorhandenen Terrassen mit einer Staffelung der öffentlichen Funktionen über zwei Geschosse, verbunden über eine zentrale Halle, die das Herz der Anlage bildet. Sie dient der räumlichen und visuellen Verbindung vom Eingangsbereich im Erdgeschoss zum Gastronomiebereich im Untergeschoss, gepaart mit der unverbauten Sicht ins Rheintal. Das Gelenk zwischen den beiden Gebäudeflügeln bildet in den Obergeschossen das Zentrum und den Ort der Ankunft, die an diesem speziellen Ort sowohl die Sicht ins Rheintal bieten, die Beobachtung des Kommen und Gehens auf dem Vorplatz und gleichzeitig eine extrem geschützte Atmosphäre schaffen, gesäumt von der alten Buche und dem warmen Farbton der Aussenwand der Villa Tanner.

Auftraggeber Zweckverband Altersheim Geserhus
Architekt Itten+Brechbühl AG
Geschossfläche 10 051 m2
Gebäudevolumen 33 095 m3
Pflegeplätze 60
Wohnungen 20
Visualisierungen nightnurse images, Zürich
Modellbau Beatrice Brocker, St. Gallen