Grossforschungsanlage SwissFEL, Villigen AG

Was 2012 mit dem 1. Rang für die TU-Ausschreibung des Paul Scherrer Instituts (PSI) begonnen hatte, endet 2016 mit dem Arc Award BIM Innovation and Performance. Der Hochpräzisionsröntgenlaser SwissFEL vereinigt allerlei Superlative auf sich. Er wird bei Inbetriebnahme einer von weltweit vier Freie-Elektronen-Röntgenlasern sein. Er ist mit 760 Metern Länge eines der längsten Gebäude der Schweiz und gilt wegen seiner ausserordentlichen Anforderungen an Präzision und Toleranzen als Höchstleistung der Ingenieurskunst. Sogar die Erdkrümmung von einigen Millimetern wurde in der Planung berücksichtigt und Schwingungen baulich auf ein Minimum reduziert. Trotz der hohen technischen Anforderungen setzte IttenBrechbühl Gestaltungsakzente. So wurden die hohen Qualitätsansprüche an das Gebäude trotz engem Zeit- und Kostenrahmen auch in der Gestaltung verwirklicht.

NZZ-Artikel vom 05.12.2016 zur Eröffnung von SwissFEL

Juryprotokoll Arc Award BIM 2016

Ansprechpartner Andreas Jöhri
Auftraggeber Paul Scherrer Institut (PSI)
Architekt Itten+Brechbühl AG
Planung 2012
Inbetriebnahme 2016
Geschossfläche 16 760 m2
Bauvolumen 89 600 m3
Auszeichnung 1. Rang BIM-Preis (Arc Award) 2016
Fotos René Rötheli, Baden
Heli Partner AG, Sitterdorf