Skylink Flughafen Wien

Offen für neue Horizonte: Europas Tor zum Osten

Der sichelförmige Terminal «Skylink» bildet das Kernstück des neuen Flughafens Wien. Die langgestreckten, geschwungenen Gebäude sind die übersichtliche Schnittstelle zwischen bestehenden Gebäudekomplexen, der Flughafenstadt und den Piers. «Skylink» übernimmt die Funktion einer ordnenden Grossstruktur, die für die Passagiere zugleich eine klare Orientierung und ein Flughafenzentrum schafft. Die Passagierflüsse sind eindeutig strukturiert. Das leistet die architektonische Struktur durch eine systematische räumliche Anordnung, durch die Ausprägung der Räume und durch einleuchtende Durchblicke. Transparent, transluzid und leuchtend: So präsentiert sich der leichte Baukörper, der bei aller Konstanz einen reizvollen, changierenden Charakter hat.

 

Signage

Zusammen mit den Angeboten für die Passagiere und der akkurat platzierten Signaletik ist ein Komplex mit Identität und Charakter entstanden, der den Flughafen als Ort der Ankunft und als Tor zur Welt auszeichnet.

 

Jahr 2005
Ansprechpartner Christoph Arpagaus
Auftraggeber Flughafen Wien AG
Architekten/Generalplaner ARGE Itten+Brechbühl SA; Baumschlager-Eberle GmbH
Wettbewerb 1. Preis 1999-2000
Baubeginn 2005
Inbetriebnahme 2012
Geschossfläche 1500 m2
Bauvolumen 9700 m3
Check-In-Schalter 22
Fotos Roman Boensch, Wien

Flughafen Film von Roman Bönsch