Sicherheitskontrollgebäude, Flughafen Zürich

Erleichterte Abläufe – erhöhter Komfort für die Passagiere

Seit dem 29. März 2009 entfallen wegen des Schengen-Abkommens auch in der Schweiz die systematischen Passkontrollen. Dem hat sich der Flughafen Zürich mit dem Bau des neuen, zentralen Sicherheitskontrollgebäudes (SKG) angepasst.

Zwischen den Check-ins und dem Airside Center besteht mit diesem Scharniergebäude auf vier Etagen ein effizientes Kontrollsystem mit 26 Kontroll-Linien. Lange Wartezeiten und Wege werden vermieden. Bis zu durchschnittlich 27 000 Passagiere pro Tag werden im SKG abgefertigt. Die beiden Überlaufgeschosse ermöglichen bei Höchstbelastungen rasche Kapazitätserhöhungen.

Der Bau wurde bei laufendem Betrieb in drei Etappen realisiert und spricht nun mit seiner Funktionalität, Klarheit und Transparenz die Sprache der Swissness.

Jahr 2011
Ansprechpartner Alain Krattinger
Auftraggeber Flughafen Zürich AG
Architekt/Generalplaner Itten+Brechbühl AG
Planung 2008–2009
Baubeginn 2008
Inbetriebnahme 2011
Geschossfläche 11 000 m2
Bauvolumen 56 000 m3
Fotos Ralph Bensberg, Zürich