Poliklinik INO, Inselspital Bern

Im Geschoss E des INO (Intensiv-, Notfall- und Operationszentrum) wurde eine verfügbare Freiflächen für die Orthopädie ausgebaut. Realisiert sind elf Behandlungskojen, Gipsraum, Kleineingriffsraum und zwei Röntgenräume sowie Anmeldung und Wartebereich für die Patienten. Die Personalräume für Besprechung, Aufenthalt und Archiv sind vom Publikumsbereich zurückversetzt angelegt.

Die Materialisierung der Orthopädie richtet sich weitgehend nach dem Gesamtkonzept des Inselspitals, ist jedoch partiell mit Bauteilen in Eiche aufgewertet. Damit erhält der Patientenbereich ein wohnliches Ambiente. Das Lichtkonzept bewirkt ein angenehmes Zusammenspiel zwischen Tages- und Kunstlicht.

Gesamtprojekt

Ansprechperson Jürg Born
Auftraggeber Inselspital Bern
Architekt Itten+Brechbühl AG
Baubeginn März 2016
Inbetriebnahme September 2016
Geschossfläche 520 m2
Bauvolumen 1600 m3
Fotos Philipp Zinniker, Bern