Panorama-Center, Thun BE

Das Panorama-Center - ein städtebaulicher Markstein

Die gradlinige Gebäudehülle, viel Flexibilität für die Mieter und das lichtdurchflutete Innere sind die Kennzeichen des Einkaufszentrums, das mit dem Stadion ein städtebaulich markantes Ensemble bildet.

Das Center wirkt kompakt, fast monolithisch. Sein prägnanter Einschnitt auf der ganzen Länge bildet eine grosszügige Eingangszone aus. Eingehüllt in Aluminium wirkt das Haus technisch. Gleichzeitig reagiert das Material sensibel auf die Umgebung und das Licht. Die Öffnungen erscheinen wie ein Strichcode, der sich verdichtet und auflöst.

Die Mall verbindet das Parkgeschoss mit den beiden Einkaufsgeschossen. Sie ist die neutrale Bühne für die Shops. Trichter fangen das Licht ein und schaffen eine helle, angenehme Atmosphäre.

Jahr 2011
Ansprechpartner Christoph Arpagaus
Auftraggeber HRS Real Estate AG
Generalplaner Itten+Brechbühl AG
Architekten Itten+Brechbühl AG
Brügger Architekten AG
pool Architekten
Planung 2007–2009
Baubeginn 2009
Inbetriebnahme 2011
Geschossfläche Mantelnutzung 33 750 m2
Bauvolumen Mantelnutzung 306 000 m3
Zuschauerplätze 10 000
Einstellplätze 900
Fotos Philipp Zinniker, Bern

Website Stockhorn Arena Thun