Neubau Wohnhaus Hegenheimerstrasse, Basel BS

An der Hegenheimerstrasse entstand an bevorzugter urbaner Wohnlage ein Hofhaus in der Stadt. Form und Materialisierung des Neubaus orientieren sich am Charakter der Nutzbauten, die sich traditionellerweise in den Höfen des Quartiers befinden und nicht an der den Hof umschliessenden Blockrandbebauung. Die umlaufenden Fassadenbänder betonen die Horizontalität des Gebäudes und binden die Balkone an den Gebäudekanten in das Volumen ein, Tragwerk und Fassade sind getrennt. Die Materialien nehmen Bezug auf die traditionelle gewerbliche Nutzung städtischer Höfe, es werden die Elemente einbrennlackiertes Metall, Beton und grossflächige Verglasungen verwendet.

Der Neubau ersetzt Gewerbebauten im zur Hegenheimerstrasse geöffneten Hof. Gemeinsam mit den angrenzenden Parzellen entstand so ein Innenhof mit substantiellem Baumbestand, der neben dem Neubau noch ein weiteres, bestehendes Gebäude aufnahm. Ein Pfad führt durch den begrünten Hof, der für alle Mieter der 21 Wohnungen nutzbar ist. Hier befindet sich auch der Zugang zum Gebäude. Ein Grossteil der 2.5- und 3.5-Zimmerwohnungen hat einen privaten Aussenraum; im Erdgeschoss als Gärten, in den Wohnungen darüber als Balkone und Loggien und im Dachgeschoss als Dachterrassen. Das Gebäude verfügt über eine Einstellhalle mit 18 Stellplätzen.

Auftraggeber Musfeld AG, Basel
Architekten Itten+Brechbühl AG
Generalplaner Itten+Brechbühl AG
Generalunternehmer Implenia AG
Planung Oktober 2017
Baubeginn Mai 2019
Inbetriebnahme November 2020
Geschossfläche 2150 m2
Wohnungen 21
Visualisierung VIZE s.r.o.
Fotos Yohan Zerdoun, Freiburg (D)