Kantonsspital und Parkhaus, Olten SO

Langfristige Verwandlung auf die Zukunft hin

Der schrittweise Umbau, die Sanierung und die Modernisierung des Kantonsspitals Olten erfolgten langfristig zwischen 1995 und 2012. Nachdem 2000 die 1. Etappe mit dem Neubau eines Behandlungstraktes und eines Bettenhauses abgeschlossen werden konnte, folgte die 2. Etappe mit dem Neubau von Bettenhaus und  Behandlungstrakt.

Für das heterogene Klinikareal gilt ein einheitliches Gestaltungskonzept. Als Fassadenhaut umhüllt ein grünlich schimmerndes Glas alle Neubauten. Beim Neubau des Parkhauses wurde ebenfalls grosser Wert auf die Gestaltung der Gebäudehülle gelegt.

IttenBrechbühl trug als Generalplaner in diesem komplexen, langjährigen Prozess die Verantwortung für die Koordination von zwölf beteiligten Planungsbüros – und das alles bei laufendem Spitalbetrieb.

 

Interior Design

Ausgezeichneter Spitalbau. Innen kontrastieren farbenfrohe Möbel das nüchterne Spitalweiss. Die Arbeit wurde 1998 von der Kulturförderung des Kantons Solothurn mit der «Auszeichnung guter Bauten» honoriert.

 

Ansprechpartner Christoph Arpagaus
Auftraggeber Kanton Solothurn, Bau- und Justizdepartement, Hochbauamt

1. Etappe

Architekt/Generalplaner Itten+Brechbühl AG
Baubeginn 1995
Inbetriebnahme 2000
Geschossfläche 24 780 m2
Auszeichnung Für Personalhaus-Sanierung «Auszeichnung guter Bauten 1998»

2. Etappe

Architekt/Generalplaner Itten+Brechbühl AG
Baubeginn 2007
Inbetriebnahme 2012
Geschossfläche 20 850 m2
Fotos Philipp Zinniker, Bern; Hanspeter Bärtschi, Spielgel b. Bern; Marcel Fässler, Muotathal SZ; Björn Allemann, Zürich

Parkhaus

Studienauftrag 1. Rang 2010
Generalplaner HRS Real Estate AG
Architekten Itten+Brechbühl AG; Frey Architekten Olten
Baubeginn 2012
Inbetriebnahme 2013
Geschossfläche 14 592 m2
Bauvolumen 47 075 m3
Parkplätze 460
Dachfläche 3000 m2
Jahresnutzenergie Photovoltaik- Anlage kWh 200 000
Fotos Hanspeter Bärtschi, Spiegel b. Bern