Inselspital Bern, Neurochirurgie und Neurologie

Bettenstation Neurochirurgie und Neurologie
Der Masterplan des Inselspitals sieht für die Realisierung des Herz- und Gefässzentrums den Rückbau des Bettenhochhauses vor mit dem Ziel, den Betrieb im BHH zu optimieren resp. dem Wachstum einzelner Abteilungen Rechnung zu tragen und den Komfort für die Patienten zu erhöhen. Aufgrund der zeitlich begrenzten Nutzung des BHH galt es explizit Kosten und Nutzen abzuwägen. In den Geschossen L und M wurden die Bettenstationen der Neurochirurgie und Neurologie umgebaut und mit dem Geschossabtausch abgeschlossen.

 

Die Massnahmen beinhalten den Einbau neuer Nasszellen bei einzelnen Bettenzimmern, die Realisierung neuer Abteilungsstützpunkte und diverser Nebenräume und gezielte Massnahmen zur Komfortverbesserung für die Patienten. Die haustechnischen Installationen wurden komplett erneuert. Die Realisierung wurde von geplanten acht auf vier Etappen optimiert, was die Gesamtbauzeit und die Kosten deutlich verringerte. Die Realisierung erfolgte bei laufendem Betrieb.

Ansprechperson Jürg Born
Auftraggeber Insel Gruppe AG
Architekt/Generalplaner Itten+Brechbühl AG
Baubeginn November 2013
Inbetriebnahme Februar 2015
Geschossfläche 3100 m2
Bauvolumen 10 230 m3
Fotos Sandra Stampfli, Bern