Chaplin's World, Corsier-sur-Vevey VD

Eintauchen in die weite Welt von Charlie Chaplin

Charles Chaplin verbrachte die letzten 25 Jahre seines Lebens auf einem Landsitz in seiner Wahlheimat Corsier-sur-Vevey. Seit 2016 ist das Anwesen, ergänzt durch ein neues Gebäude genannt «das Studio», der Öffentlichkeit zugänglich. Der zweigeschossige Neubau, den IttenBrechbühl entworfen hat, schafft den sorgsam entwickelten Rahmen für das Museumskonzept von Chaplinkenner Yves Durand. Der Besucher begibt sich auf eine Reise durch Chaplins Filmsets und begegnet dort immer wieder dem Meister selbst als lebensechter Wachsfigur. Ein Konzept, das beim Publikum gut ankommt, wie die hervorragenden Ratings auf Reiseplattformen zeigen.

Für die Sanierung der historischen Gebäude, mit der ebenfalls IttenBrechbühl betraut war, war archäologisch anmutende Akribie gefordert. Die meisten Gebäude waren in einem sehr schlechten Zustand. Um die verwendeten Materialien originalgetreu wiederherstellen zu können, wurden zahlreiche Muster analysiert und aufwändig nachgebildet. Heute erstrahlen die denkmalgeschützten Gebäude in ihrem früheren Glanz und lassen die Besucher in Chaplins Alltagswelt eintauchen.

 

Interior Design

Museum mit multimedialer Szenografie. Weitläufig, licht und luftig präsentiert sich das Innere des zweigeschossigen, würfelförmigen Baus, der dem Besucher das filmische Erbe Chaplins aus verschiedenen Perspektiven vorstellt.

 

Jahr 2016
Ansprechpartner Robin Kirschke
Auftraggeber Chaplin Museum Developpement SA
Architekten Itten+Brechbühl AG; Degelo Architekten; Jean Maxime Labrecque
Planung 2008
Baubeginn 2014
Inbetriebnahme 2016
Geschossfläche 4700 m2
Bauvolumen 26 000 m3
Fotograf Fernando Guerra, Lissabon PRT