Atelier BMW Emil Frey, Lamone TI

Im Herzen des Industriegebietes Lamone gelegen, beherbergt das neue BMW Atelier von Emil Frey die bisher im nicht weit entfernten Altbau angesiedelten Geschäftsbereiche und bietet neue und funktionalere Arbeitsräume.

Der Auftrag beinhaltete die Ausarbeitung der Ausführungspläne und die Leitung der Arbeiten am mehrgeschossigen Standort, an dem die neue Werkstatt sowie alle damit verbundenen Aktivitäten auf einer Gesamtfläche von 2096 m² und einem Volumen von 10 138 m³ entstanden sind. Das Fertigbau-Gebäude aus Stahlbeton beherbergt im Untergeschoss ein großes Reifenlager und die Abstellfläche für Neufahrzeuge.  Im geräumigen, flexibel aufteilbaren Open Space-Erdgeschoss mit doppelter Raumhöhe befinden sich die große Werkstatt mit elf Autoliften, die Büros und die Ersatzteillager. Im ersten Stock befinden sich die Mensa sowie die Umkleideräume für das Personal.

Die Baudetails und -ausführungen wurden derart konzipiert, dass dem Kunden das Bild von Qualität, Seriosität, Effizienz und moderner Technik mit dem zukunftsgerichteten Blick der Automobilbranche vermittelt wird. Gleichzeitig wurde der energetische Aspekt in Bezug auf die ökologische Nachhaltigkeit berücksichtigt.

 

Ansprechperson Salvatore Grillo
Auftraggeber Atelier BMW Emil Frey
Architekt Itten+Brechbühl AG
Baubeginn November 2016
Inbetriebnahme Februar 2018
Geschossfläche 2096 m2
Bauvolumen 10 138 m3