Das Olympische Haus in Lausanne wurde mit dem 3. Preis des AIT-Award 2020 | Best in Interior and Architecture in der Kategorie Büro/Verwaltung ausgezeichnet

Juryurteil: « Ein ausdruckstarkes Beispiel für Corporate Architecture mit hohem Alleinstellungswert. Es handelt sich dabei um ein solitäres Landmark, das sich trotz seiner sehr eigenständigen Formgebung gelungen in seine Umgebung einfügt und durch seine geschwungenen Formen die Gebäudegröße geschickt überspielt. Das Gebäude mit seinem sehr hohen Anspruch auf Repräsentanz (als Visitenkarte des Bauherrn IOC) wird durch den hohen Design- und Nachhaltigkeitsanspruch der Architekten noch glaubwürdiger und sympathischer. Der Innenraum überzeugt durch große Transparenz und Flexibilität. »

Architekten: Consortium 3XN, Kopenhagen (DK) / Itten+Brechbühl AG