1. Preis im Architekturwettbewerb «Neubau Bahnhof Bulle»

Medienmitteilung: 1. Preis im Architekturwettbewerb «Neubau Bahnhof Bulle»

Halter gewinnt als TU den 1. Preis des Architekturwettbewerbs für den Neubau des Bahnhofs Bulle. Als Architekten zeichnen IttenBrechbühl verantwortlich, in Zusammenarbeit mit Strata Architecture. Das neue Gebäude wird 6'000 m2 Gewerbefläche, ein 80-Zimmer-Hotel, 75 Wohnungen und 275 Parkplätze umfassen. Der Baubeginn ist für Herbst 2019 geplant, die Inbetriebnahme des Gebäudes im Dezember 2021.

Letzten Freitag, 9. November 2018, haben die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) das Ergebnis des Wettbewerbs für das Gebäude des neuen Bahnhofs von Bulle enthüllt. Es handelt sich bei dem Projekt um den bedeutendsten Teil des neuen Quartiers im Stadtkern von Bulle, mit der die derzeitige Industriebrache der TPF aufgewertet wird. Laut Urteil der Jury fügt sich die Lösung von Halter weitgehend in die verschiedenen Identitäts- und Stadtmerkmale der Stadt Bulle ein. Die Jury wählte dieses Projekt wegen ihrer «bemerkenswerten organisatorischen und ästhetischen Qualitäten» aus den Eingaben der drei Finalisten aus. Insbesondere bringe es die Zweckbestimmung des neuen Bahnhofsgebäudes mit den Nachbarelementen - wie den neuen Eisenbahninfrastrukturen und dem neuen Bahnhofsplatz – in sachgemässen Einklang. «Sein architektonischer Teil fügt sich harmonisch in die Umgebung ein und bietet gleichzeitig das Potential, ein neues Stadtmerkmal zu schaffen.»

Das zukunftsweisende Gebäude besteht aus einem zweistöckigen Grundbau für kommerzielle Tätigkeiten, auf dem sich zwei Gebäude in L-Form erheben, die einen bepflanzten und zur umgebenden Landschaft hin offenen Innenhof bilden. In den beiden oberen Stockwerken werden Büros und qualitativ hochstehende Mietwohnungen untergebracht, ergänzt durch ein gehobenes Dreisterne-Hotel mit 80 Zimmern. Im Untergeschoss ist ein unterirdisches Parkhaus mit 275 Parkplätzen geplant.

Mehr dazu: News von tpf

Kontakt: Laurent Gerbex, Projektleiter, M +41 79 502 08 10