Privatklinik Linde, Biel/Bienne BE

Langfristige Planung und Erfüllung hoher Anforderungen

Die Gesamtanlage Privatklinik Linde ist trotz der verschiedenen Bauetappen ziemlich einheitlich. IttenBrechbühl erhielt den Auftrag, einen Masterplan zu entwickeln, der in zehn Etappen gegliedert ist.

Das tageschirurgische Zentrum, die erste Etappe, wurde 2012 realisiert. Der Umbau des Eingangsbereiches Radiologie und der Einbau des dritten MRI in der Klinik Linde liessen sich 2014 umsetzen.

Die grösste Etappe, der Ersatzneubau des Gebäudes nördlich der bestehenden Klinik, erfolgt 2015 bis 2017. Je 10 Betten erhöhen im 1. und 2. Obergeschoss die Kapazitäten der Bettengeschosse. In den zwei räumlich verbundenen Geschossen sind zudem Büros, Aufenthaltsräume und der Roomservice untergebracht, der Ausdruck dafür ist, welch hohe Anforderungen die Klinik Linde erfüllt.

Jahr 2015 / 2017
Ansprechpartner Christoph Arpagaus
Auftraggeber Privatklinik Linde AG Biel
Architekt / Generalplaner Itten+Brechbühl AG

Umbau und Erweiterung Radiologie

Planung Oktober 2013 – April 2014
Baubeginn Mai 2014
Inbetriebnahme Januar 2015
Geschossfläche 890 m2
Fotos Alexander Jaquemet, Erlach

Nordanbau

Planung April 2014 – August 2015
Baubeginn Sept. 2015
Inbetriebnahme Dez. 2016
Geschossfläche 3300 m2
Visualisationen Christoph Opperer, Wien